q

FACHHÄNDLER WERDEN

v

Kontakt

torsten.heigel@mivardi.cz

q

FACHHÄNDLER WERDEN

v

Kontakt

torsten.heigel@mivardi.cz

Im zeitigen Frühjahr Fische zu fangen ist nicht immer einfach! So ging es mir Anfang dieses Jahrs ähnlich.

Da mich die Vorbereitungen der Bachelorarbeit voll einspannen momentan, hatte ich nur ein kurzes Zeitfenster von zwei Tagen und einer Nacht. Die Temperaturen sollten laut meiner Wetterapp in der Nacht nahe dem Gefrierpunkt liegen.

So fuhr ich wenig zuversichtlich aber dennoch motiviert an eines meiner Hausgewässer, ein kleiner nicht sehr tiefer Baggersee. Hier machte ich mir am meisten Hoffnung die Fische im kalten Wasser zu einem Biss überreden zu können.

Am Wasser angekommen baute ich schnell mein kleines Camp auf und machte mich auf die Suche nach Spuren der Fische.

In einer kleinen flachen Bucht bekam ich in der Mittagssonne tatsächlich einige Fische an der Oberfläche zu Gesicht. Ich entschied mich sofort dort eine Rute zu platzieren. Köder der Wahl war ein kleiner 10mm Pop-Up mit einem gelben Magickorn Fakemais. Ich legte die Rute in Ufernähe im flachen Wasser ab und verteilte dort nur etwas Mais und kleine Partikel.

Die zweite Rute platzierte ich etwas abseits im Übergang zum tiefen Wasser. Hier setzte ich auf eine in Rapid Liquid Food Tuna gedippte Tigernüsse. Diese poppte ich leicht auf und ließ das Vorfach in einer Wolke aus etwas Grundfutter mit Milch zum Grund sinken.

Leider schwiegen die Bissanzeiger am ersten Nachmittag sowie die ganze Nacht lang. Auf Grund der Jahreszeit und der noch kalten Wassertemperatur von nur 8 Grad machte ich mir darüber noch keine Gedanken.

Während die Sonne wieder die Wolken verdrängte zogen einige Zugvögel über mich hinweg. Plötzlich wurde ich durch einen einzelnen Pieper der Bissanzeiger aufgeschreckt. Der Swinger zitterte minimal und es war leichter Druck auf der Schnur. Ich entschied mich die Rute aufzunehmen und bekam sofort Kontakt zum Fisch.

Nach einem kurzen und eher unspektakulären Drill konnte ich einen kleinen, aber schönen Schuppenkarpfen auf der Matte bestaunen.

Für einen spontanen Ansitz im Frühjahr war ich zufrieden und konnte in der schönsten Mittagssonne entspannt einpacken.

 

Petri Heil euer

Freddy

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen