q

FACHHÄNDLER WERDEN

v

Kontakt

torsten.heigel@mivardi.cz

q

FACHHÄNDLER WERDEN

v

Kontakt

torsten.heigel@mivardi.cz

Mein Name ist Bastian Sieben, ich komme aus dem schönen NRW nahe der niederländischen Grenze. Neben Dem Ruhrpott gibt es auch hier viele schöne Ländliche Gegenden.

Im alter von etwa 10 Jahren begann ich mit dem Angeln. Zusammen mit meinem Vater Verbrachte ich jede Freie Minute an einem kleinen im Wald gelegenem Privatteich unserer Vermieter. Nur damit ich Angeln durfte machte mein Vater Den Bundesfischereischein.

Anfangs angelte ich auf alles was Schwamm. In den Ferien setzten wir in diesen Teich Forellen ein und freuten uns diese gemeinsam mit Freunden Räuchern zu können. Doch dann etwa zwei Jahre weiter im Sommer vielen mir die Für mich Riesigen Fische an der Oberfläche auf. Sie sonnten sich und der Bann packte mich. Als mein Vater mit verriet das es sich dabei um Karpfen handelte, düste ich schnell mit Mama in den nächsten Supermarkt um mir meine erste Angelzeitung zu Kaufen. Dort fand ich auch direkt ein Rezept das aus Paniermehl, Haferflocken, Vanillebackaroma und Vanillezucker einen für unsere Rüssler unwiderstehlichen Teig machen sollte.

Dies Probierte ich Natürlich sofort aus und siehe da sogar mit Erfolg. Ich konnte tatsächlich meinen ersten kleinen Spiegelkarpfen mit etwa Vier Kilo in den Händen halten. Als kleiner junge war ich natürlich Stolz wie Bolle und ich wollte jeden Tag nach der Schule sofort los ein Weitern dieser Faszinierenden Fische überlisten.

Mit der Zeit war es ein Ritual, das meine Mutter mir bei jedem Wocheneinkauf eine Angelzeitung mitbrachte. Diese war für die Modernisierung und Entwicklung meiner Weitern Angelei ausschlaggebend. Ich Probierte immer mehr und mehr aus und auf Erfolge Folgten Rückschläge doch aus diesen kann man Lernen und sie nutzen, um es beim nächsten Mal besser zu machen.

Als mein Vater und ich dann Kurze Zeit später einem Angelverein beitraten konnte ich bei Jugendveranstaltungen viel von älteren und erfahreneren Anglern lernen.

Die Jahre vergingen und ich lernte auf der Berufsschule meinen heutigen Angelpartner und besten Freund Jonas kennen. Zusammen gehen wir durch dick und dünn. Waren mehrmals in Italien und Frankreich an Seen bis 750Ha Wasserfläche unterwegs. Mal mit und mal ohne Erfolg, doch der Spaß fehlt nie. Zuhause bevorzuge ich eher alte verkrautete Baggerseen mit einigen Hindernissen. Ich bevorzuge es die Fische zu Suchen und nicht tagelang an einer Stelle auszuharren. Zusammen mit meinem Angelbuddy legen wir die Ruten meist vom Boot ab oder Per Taucherflossen. Dies ermöglicht ein relativ Präzises ablegen was gerade bei Verkrauteten Gewässern wichtig ist. Außerdem gibt es einem ein sichereres Gefühl, dass man in der Nacht vom Geschrei der Bissanzeiger geweckt wird.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen